Vertragsarbeit Mosambik-DDR

Madgermanes: Trabalhadores Moçambicanos contratados na RDA

Suche
Suche Menü

Hoyerswerda im Herbst 1991

Zum Jahrestag der rassistischen Angriffe vom September 1991 berichten zahlreiche Medien

Hoyerswerda ´91 . Eine Stadt, die Gewalt und die Aufarbeitung,

Die kleine sächsische Stadt Hoyerswerda erlangte 1991 eine traurige bundesdeutsche Bekanntheit. Als Auftakt für eine ganze Reihe rechtsextremer Pogrome wirken die Ereignisse bis heute bei vielen Menschen nach. ARD

Betroffene fordern Gerechtigkeit – und ihren damaligen Lohn

Vor 30 Jahren griffen Neonazis in Hoyerswerda ein Wohnheim von DDR-Vertragsarbeitern an – die Nachbarn jubelten. Es folgte ein mehrtägiges Pogrom. Zum Gedenken an die Ausschreitungen lädt die Stadt nun erstmals Betroffene ein. Deutschlandfunk Kultur

Schwieriges Gedenken

Am 18. September 1991 griffen Neonazis in Hoyerswerda ein Wohnheim von Vertragsarbeitern aus Vietnam und Mosambik an. 30 Jahre später erinnert die Stadt an das mehrtägige Pogrom. Auch Opfer von damals sind in die Stadt zurückgekehrt. Deutschlandfunk Kultur

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.